Breadcrumb Navigation

Portrait Roland Martin

Roland Martin
Prof. Dr. med.

Leitender Arzt Klinik für Neurologie

Spezialgebiete

  • Multiple Sklerose
  • Neuroimmunologische Erkrankungen
  • Zelluläre Immunologie

Abteilungen

Kontakt

Tel. +41 44 255 55 11
VCard

Weitere Kompetenzen

  • Autologe hämatopoetische Stammzelltransplantation in MS
  • Experimentielle Therapien in MS
  • Neuroimmunologische Erkrankungen wie autoimmune Enzephalitiden, Lyme-Borreliose
  • Seltene neurologische Erkrankungen : Rasmussen-Enzephalitis, Creutzfeldt-Jakob-Krankheit

Werdegang

Seit 2011 Professor (Ordinarius) und Leiter des Bereichs Neuroimmunologie und MS Forschung, Leitender Arzt, Universität Zürich und Universitätsspital Zürich
2006 – 2011 Direktor, Institute for Neuroimmunology and Clinical MS Research (inims), Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, Hamburg, D
2005 – 2006 ICREA Forschungsprofessur, Catalan Institute for Research and Advanced Studies (icrea), Unitat de Neuroimmunologia Clinica, Institut de Recerca, Vall D’Hebron University Hospital, Barcelona, Spanien
2000 – 2005 Direktor, Cellular Immunology Section, Neuroimmunology Branch, NINDS, National Institutes of Health, Bethesda, Maryland, USA
1998 – 2000 Stellvertretender Abteilungsleiter – Neuroimmunologie, Cellular Immunology Section, NINDS, NIH, USA
1997 – 1998 Oberarzt und wissenschaftlicher Mitarbeiter, Neurologie, Univ. Maryland, Baltimore, USA
1994 – 1997 Stellvertretender Abteilungsleiter, Cellular Immunology, NIB, NINDS, NIH, USA
1994 – 1996 Heisenberg-Professur des DFG, Neurologie, Universität Tübingen + NIB, NINDS, NIH, USA
1991 – 1993 Assistenzprofessur der Neurologie, Universität Tübingen, D
1985 – 1991 Arzt in der Neurologie/ Forschung (DFG Grant), Universität Würzburg, D

Wichtigste Mitgliedschaften

  • Mitglied des Kuratoriums der Jung-Stiftung für Wissenschaft und Forschung
  • Mitglied der Fakultät des Wyss Zurich
  • Mitglied des International Medical and Scientific Board (IMSB) der MS International Foundation (MSIF)
  • Mitglied des Advisory Boards “The Weatherall Institute of Molecular Medicine (Oxford)”

Forschungsschwerpunkte

  • Zelluläre Immunologie der Multiplen Sklerose
  • Funktionelle Charakterisierung von risikobehafteten Genen bei MS (insbesondere HLA-DRB1 * 1501, -DRB5 * 0101)
  • Antigenerkennung und funktioneller Phänotyp von CD4 + T-Lymphozyten
  • Entwicklung und Phase I / II-Tests neuartiger Therapien für MS
  • Krankheitsheterogenität bei Multipler Sklerose
  • Definition von Responder- und Non-Responder-Phänotypen für bestimmte MS-Behandlungen, Biomarker

Publikationen

Zur Publikationsliste