Breadcrumb Navigation

Portrait Ana Paula Simões-Wüst

Ana Paula Simões-Wüst
PD Dr. phil. II.

Forschungsgruppenleiterin Klinik für Geburtshilfe

Spezialgebiete

  • Perinatale Pharmakologie und Biochemie

Abteilungen

Kontakt

Tel. +41 44 255 51 31
VCard

Werdegang

Seit 2015 Forschungsgruppenleiterin, am Universitätsspital Zürich, Forschung Geburtshilfe
Seit 2015 Tutorin, Problem Assisted Learning (POL) – Molekulare Zellbiologie, Medizinische Fakultät Universität Zürich
2007-2014 Leiterin der Forschungsabteilung des Paracelsus-Spitals Richterswil
2006-2009 Selbständige Tätigkeit in der Einzelfirma “science4people Simões-Wüst”
2001-2005 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Labor für Molekulare Onkologie des Universitätsspitals Zürich (USZ)
2000 Mutterschaftspause
1998-2000 Postdoktorale Angestellte im Labor für Onkologie des Universitätsspitals Zürich (USZ)
1997 Mutterschaftspause
1995-1996 Wissenschaftliche Angestellte an der Abteilung für Biochemische Zellphysiologie des Deutschen Krebsforschungszentrums, Heidelberg, Deutschland
1993-1994 Postdoktorale Stipendiatin der Europäischen Organisation für Molekularbiologie (EMBO) an der Abteilung für Molekulare Pharmakologie des Deutschen Krebsforschungszentrums, Heidelberg, Deutschland

Ausbildung

2017 Antrittsvorlesung an der Universität Zürich mit dem Titel „Von Goethe bis zur Moderne:
Bryophyllum pinnatum in der Geburtshilfe“
2016 Venia legendi für das Gebiet Geburtshilfe, speziell Perinatale Biochemie und Pharmakologie, erteilt auf Antrag der Medizinischen Fakultät, Universität Zürich
1992 Promotion in Biochemie (Fakultät Naturwissenschaften und Technologie), Universität Coimbra, Portugal
1988-1992 Doktorarbeit am Zentrum für Biomembranen und Lipid Enzymologie der Universität Utrecht, Niederlande
1985-1986 Diplomarbeit an der Fakultät für Naturwissenschaften und Technologie der Universität Coimbra, Portugal
1982-1986 Studium der Biologie an der Universität von Coimbra, Portugal

Forschungsschwerpunkte

  • Medikamente (inkl. Phytotherapeutika) und Drogenmissbrauch in Schwangerschaft und Stillzeit
  • Plazentatransfer und -permeabilität
  • Pharmakologie und Biochemie der Gebärmutterkontraktionen
  • Therapie der vorzeitigen Wehen (inkl. mit Präparate aus der Heilpflanze Bryophyllum pinnatum)
  • Interdisziplinäre Ansätze