Breadcrumb Navigation

Belastende Kindheitserfahrungen und deren Folgen

Die Klinik für Konsiliarpsychiatrie und Psychosomatik des Universitätsspitals Zürich (USZ) untersucht im Rahmen einer wissenschaftlichen Studie, welche Auswirkungen belastende Kindheitserfahrungen auf sozio-emotionale Prozesse haben.

Ziel der Studie

Die Studie untersucht, ob Vernachlässigungs- oder Missbrauchserfahrungen in der Kindheit zu Veränderungen im Erleben von psychosozialen Faktoren, im Erkennen und Ausdruck von Gefühlen und in sozio-emotionalen Prozessen bei der Interaktion mit anderen Menschen führen. Die Ergebnisse können wertvolle Hinweise und Ansatzpunkte für die Entwicklung therapeutischer Interventionen liefern. Konkret könnten Personen mit belastenden Kindheitserfahrungen beispielsweise im Aufbau befriedigender zwischenmenschlicher Beziehungen unterstützt werden.

Ablauf und Zeitaufwand

Zunächst erhalten Sie eine Studieninformation per E-Mail und wir klären in einem Telefongespräch ab, ob Sie an der Studie teilnehmen können (ca. 10-15 Minuten).

Die Studie gliedert sich in zwei Termine

  • Untersuchung 1: Diagnostisches Gespräch. Sie beantworten Fragen zu traumatischen Erfahrungen und psychischen Belastungen. Ausserdem beantworten Sie eine Reihe von Fragebögen zu Ihrem psychischen Wohlbefinden, Persönlichkeit und psychosoziale Faktoren (am USZ, ca. 1 ½ – 2 ½ Stunden).
  • Untersuchung 2: Gefühlsverarbeitung, -erkennung und -ausdruck. Sie beantworten vor einer Kamera einige Fragen zu Ihren Interessen und führen am Computer vier Aufgaben zur Gefühlserkennung und -verarbeitung durch und führen zum Schluss mit einer anderen Versuchsperson ein kurzes Gespräch via Zoom (am USZ, ca. 2 Stunden).

Voraussetzungen zur Teilnahme

Für die Studie werden Personen ab 40 Jahren gesucht, die als Kind weder vernachlässigt noch missbraucht wurden.

Falls Sie ausserdem

  • keine Probleme im Umgang mit Alkohol, Drogen oder Medikamenten haben
  • nicht schwanger sind

kommen Sie für eine Teilnahme in Frage.

Entschädigung

Für Ihre Teilnahme erhalten Sie CHF 20.– pro Stunde.

Datenschutz

Ihre Angaben werden vertraulich behandelt. Falls Sie nach der Kontaktaufnahme entscheiden, nicht teilzunehmen, werden alle Ihre Daten unverzüglich gelöscht.

Flyer

Leitung

Monique Pfaltz, Prof. Dr. phil.

Leitende Psychologin, Klinik für Konsiliarpsychiatrie und Psychosomatik

Spezialgebiete: Psychologische Psychotherapie, Klinische und experimentelle psychophysiologische Forschung, Forschung zu Trauma und Traumafolgestörungen
Tel. +41 44 255 52 52

Sind Sie interessiert? Dann nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf

Universitätsspital Zürich
Klinik für Konsiliarpsychiatrie und Psychosomatik
Prof. Dr. Monique Pfaltz
Studienleitung
Haldenbachstrasse 18
8091 Zürich

Tel. +41 79 238 76 93

Behandelnder Fachbereich

Klinik für Konsiliarpsychiatrie und Psychosomatik