Breadcrumb Navigation

COVID-19: OVID Studie

Wir suchen für eine wissenschaftliche Studie Frauen und Männer ab 50 Jahren, die positiv auf das Coronavirus getestet und mit milden Symptomen in die Heimquarantäne entlassen worden sind.

Ziel der Studie

Wir vermuten, dass sich bei Covid-19-Patienten vermehrt Blutgerinnsel (Thrombosen) bilden, was zu Komplikationen im Krankheitsverlauf führen kann. Wir möchten daher prüfen, ob ein Blutverdünnungsmittel bei leicht verlaufenden Coronavirus-Infektionen Thrombosen sicher und wirksam verhüten kann.

Sind Sie sind an einer Teilnahme interessiert?

Wenden Sie sich an unsere Hotline 043 253 03 03, die von Montag bis Freitag, jeweils von 8-18 Uhr Ihre Anrufe in Deutsch, Französisch oder Italienisch entgegennimmt. Melden Sie sich bitte sofort, nachdem Sie vom positiven Testergebnis in Kenntnis gesetzt worden sind.

Oder

Füllen Sie die untenstehende “Patienteninformation” in der gewünschten Sprache aus und unterschreiben Sie das Dokument. Dieses geben Sie in ihrer Arztpraxis oder dem behandelnden Spital ab. Dort wird es an unsere Hotline übermittelt. Die Hotline meldet sich im Anschluss bei Ihnen.

Voraussetzungen für die Studienteilnahme

Sie sind mindestens 50 Jahre alt, wurden vor kurzem positiv auf das Coronavirus getestet und sind mit milden Symptomen in die Heimquarantäne entlassen worden. Zudem haben Sie eine normale Nierenfunktion und Blutgerinnung und sind dazu bereit, ein Blutverdünnungsmittel mit einer Fertigspritze selber unter die Haut zu spritzen oder von einem Angehörigen spritzen zu lassen.

Ablauf und Dauer der Studie

Nach telefonischen Vorabklärungen erfolgt ein Besuch am Studienzentrum, zu dem Sie aufgrund der Ansteckungsgefahr im Privatfahrzeug anreisen müssen. Nach Ihrer schriftlichen Einwilligung, wird eine Blutuntersuchung durchgeführt um festzustellen, ob Sie für eine Studienteilnahme geeignet sind. Die Zuteilung zu einer der beiden Studiengruppen erfolgt zufällig. Eine Hälfte der Teilnehmenden wird nach vorheriger Anleitung täglich während 14 Tagen ein Blutverdünnungsmittel unter die Haut spritzen. Die andere Hälfte erhält die übliche Behandlung ohne Thromboseprophylaxe. Alle teilnehmenden Personen werden regelmässig telefonisch kontaktiert und nach dem Befinden befragt, zu Beginn häufiger (Tag 3, 7 und 14), danach an den Tagen 30 und 90.

Patienteninformation

Leitung

Nils Kucher, Prof. Dr. med.

Klinikdirektor, Klinik für Angiologie

Spezialgebiete: Facharzt für Angiologie und Facharzt für Kardiologie
Tel. +41 44 255 26 71

Kontaktinformationen

Nils Kucher, Prof. Dr. med.

Klinikdirektor, Klinik für Angiologie

Spezialgebiete: Facharzt für Angiologie und Facharzt für Kardiologie
Tel. +41 44 255 26 71

Stefano Barco Ph.D., Dr. (I)

Oberarzt, Klinik für Angiologie

Spezialgebiete: Leiter Forschungsgruppe
Tel. +41 44 255 33 44

Rebecca Spescha, Dr. sc. nat.

Teamleiterin Studienkoordination, Klinik für Angiologie

Tel. +41 43 253 03 71

Behandelnder Fachbereich

Klinik für Angiologie