Breadcrumb Navigation

HIV Prä-Expositionsprophylaxe (PrEP) Sprechstunde

PrEP ist eine Prophylaxe zum Schutz vor einer HIV-Infektion mit Medikamenten, die ursprünglich für die HIV-Therapie entwickelt wurden. In der Schweiz ist die Anwendung aktuell noch nicht zugelassen, kann aber off-label verschrieben werden. Die Kosten für das Medikament muss der Anwender selber tragen. Zur Vermeidung von medikamentösen Nebenwirkungen und Entstehung von resistenten HI-Viren ist es wichtig, dass die Einnahme unter ärztlicher Kontrolle erfolgt.

HIV heute

Dank der heutigen Therapiemöglichkeiten hat sich die HIV-Infektion in der Schweiz seit der Entdeckung in den 1980er Jahren von einer tödlichen in eine chronische, gut · kontrollierbare Erkrankung gewandelt. Dies setzt jedoch die tägliche, eventuell lebenslange Einnahme von Medikamenten voraus. Anstelle immer seltener werdenden opportunistischen Infektionen, die früher das Bild der Krankheit geprägt haben, rückt heute ein erhöhtes Risiko für Herzinfarkt oder Demenz und die Kontrolle von Medikamenten-Nebenwirkungen in den Vordergrund. Dank den früh in der Schweiz begonnenen Präventionsmassnahmen konnte die Epidemie hierzulande schnell kontrolliert werden. Leider werden trotzdem jedes Jahr weiterhin ca. 500 neue HIV Infektionen in der Schweiz diagnostiziert. Die Hälfte davon sind Männer, die Sex mit Männern haben. Andere Infektionskrankheiten wie Gonokokken (Tripper) oder Syphilis sind sogar in den letzten Jahren wieder deutlich am Zunehmen. Vor allen Dingen bei homo- und bisexuellen Männer werden daher zunehmend alternative Präventionsmassnahmen wie die medikamentöse Präexpositionsprophylaxe (PrEP) oder Treatment as Prevention (TasP) diskutiert.

Fragen und Antworten

Für Patientinnen und Patienten

Die infektiologische Abteilung des UniversitätsSpital besitzt langjährige Erfahrung in der Behandlung der HIV-Infektion. Neu bieten wir in unserer Präventionssprechstunde Beratung und Begleitung für Personen, welche sich für eine PrEP entscheiden, an.

Tel. 044-255 33 22

Öffnungszeiten
8.00 bis 17.00 Uhr

Die Sprechstunde findet jeweils von Montag bis Freitag zwischen 08.00 und 17.00 statt. Eine Voranmeldung ist unabdingbar.

Für Zuweisende

Universitätsspital Zürich
Klinik für Infektionskrankheiten und Spitalhygiene
Rämistrasse 100
8091 Zürich

Tel. +41 44 255 33 22

Öffnungszeiten
8.00 bis 17.00 Uhr

Die Sprechstunde findet jeweils von Montag bis Freitag zwischen 08.00 und 17.00 statt.

Sprechzimmer

Universitätsspital Zürich
HIV Prä-Expositionsprophylaxe
RAE U 53
Rämistrasse 100
8091 Zürich

Verantwortliche Fachpersonen

Dominique Braun, PD Dr. med.

Oberarzt mit erweiterter Verantwortung, Klinik für Infektionskrankheiten und Spitalhygiene
Wissenschaftlicher Oberarzt, Klinik für Infektionskrankheiten und Spitalhygiene
Leiter SHCS Zentrum Zürich, Klinik für Infektionskrankheiten und Spitalhygiene

Spezialgebiete: HIV, Sexuell übertragbare Infektionskrankheiten inkl. HIV-PrEP, Hepatitis C Infektionen
Tel. +41 44 255 33 22

Behandelnder Fachbereich

Klinik für Infektionskrankheiten und Spitalhygiene