Breadcrumb Navigation

Massnahmen des Spitalrats betreffend dreier Kliniken am USZ

Medienmitteilung

27. Mai 2020

Das USZ ist mit Vorwürfen zu drei Kliniken resp. Klinikdirektoren konfrontiert. Nach intensiver Konsultation mit der Spitaldirektion hat der Spitalrat Sofortmassnahmen beschlossen.

  • Der Direktor der Klinik für Herzchirurgie, Prof. Francesco Maisano, wird für drei Wochen beurlaubt. Aufgrund der belastenden Ausnahmesituation stellt der Spitalrat damit sicher, dass der Betrieb funktioniert, und räumt dem Klinikdirektor Zeit für eine detaillierte Stellungnahme zum Bericht von Walder Wyss sowie für die laufende Untersuchung der Universität Zürich ein.
  • Der Spitalrat ordnet an, dass Prof. Martin Rücker, Direktor der Klinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie (MKG), ab sofort ausschliesslich nur noch am USZ Patientinnen und Patienten behandelt. Zudem klärt eine Taskforce unter der Leitung der Universität Zürich die Schnittstellen zwischen der Klinik MKG am USZ und dem Zentrum für Zahnmedizin (ZZM) der Universität Zürich.
  • Prof. Daniel Fink, Klinikdirektor Gynäkologie, verlässt das USZ nach über 30-jähriger Tätigkeit aus gesundheitlichen Gründen. Der Spitalrat und der Klinikdirektor sind gemeinsam übereingekommen, dass Prof. Fink seine Tätigkeit am USZ beendet.

Über diese getroffenen Massnahmen hinaus ist das USZ im Austausch mit der Gesundheitsdirektion des Kantons Zürich sowie mit der Aufsichtskommission Bildung und Gesundheit des Kantonsrats.

Das USZ legt grossen Wert auf eine hohe Qualität in der Patientenversorgung und auf die Integrität seiner Mitarbeitenden. Dabei ist sich der Spitalrat bewusst, dass der Ruf des USZ durch die bekannt gewordenen Vorwürfe erheblichen Schaden genommen hat. Er wird alles unternehmen, um das Vertrauen in die Institution USZ wiederherzustellen.

Auskunft

Für Auskünfte zur Verfügung steht Martin Waser, Präsident Spitalrat USZ, am Mittwoch , 27. Mai 2020, von 13.30 bis 15.30 Uhr unter:

Tel. +41 (0)44 255 60 01