Breadcrumb Navigation

Tumore an Hand und Unterarm

Wie in anderen Teilen des menschlichen Körpers können sich an Hand und Unterarmen Neubildungen, sogenannte Tumore, entwickeln.

Was ist eine Tumor an Hand und Unterarm?

Bei Tumoren wird zwischen Knochen- und Knorpeltumoren und Weichteiltumoren unterschieden. Weichteiltumore sind Tumore, die sich aus Muskel-, Binde- oder Fettgewebe entwickeln. In den meisten Fällen handelt es sich um gutartige Tumore (z.B. Myome, Lipome, Ganglien). Bösartige Weichteiltumore, sogenannte Sarkome sind deutlich seltener.

Was sind die Ursachen von Tumore an Hand und Unterarm?

Die Ursachen von Handtumoren sind nicht immer bekannt. Gutartige Wucherungen können manchmal auf eine Vererbung innerhalb der Familie zurückzuführen sein. Was bösartige Handtumore verursacht, ist noch nicht eindeutig geklärt.

Was sind die Symptome eines Tumors an Hand und Unterarm?

Patientinnen und Patienten bemerken initial oft eine Schwellung. Vor allem bösartige Tumore verursachen anfangs meist keine Beschwerden, können aber im Verlauf Schmerzen verursachen.

Wie wird die Diagnose gestellt?

Kleinere Weichteiltumore, die nicht im Verdacht stehen, bösartig zu sein, werden in der Regel in örtlicher Betäubung im Operationssaal entfernt. Bei Verdacht auf einen bösartigen Tumor wird in der Regel zuerst eine Probe entnommen (Biopsie), dies erfolgt je nach Befund mit einer speziellen Hohlnadel, einer Stanze oder im Rahmen einer kleinen Operation.

Wie wird ein Tumor an Hand und Unterarm behandelt?

Die Entfernung eines Tumors erfolgt anhand einer Operation.

Details zu den Behandlungen

Für Patientinnen und Patienten

Sie können sich als Patientin oder Patient nicht direkt zu einer Konsultation anmelden. Bitte lassen Sie sich durch Ihren Hausarzt, Ihre Hausärztin, Ihren Spezialisten oder Ihre Spezialistin überweisen. Für Fragen nutzen Sie unser Kontaktformular.

Für Zuweisende

Weisen Sie Ihre Patientin oder Ihren Patienten einfach online zu.

Behandelnde Klinik

Klinik für Plastische Chirurgie und Handchirurgie