Breadcrumb Navigation

Story

Komplexe Interaktion zwischen Tuberkuloseinfektion und HIV

18. Dezember 2020

Leiden Menschen an mehreren Infektionskrankheiten, haben diese immer eine Wechselwirkung. So auch bei HIV-Patientinnen und HIV-Patienten: Sind sie zusätzlich mit Tuberkulose infiziert, können sie das HI-Virus besser kontrollieren. Das haben Katharina Kusejko und Johannes Nemeth und ihre Kolleginnen und Kollegen in einer Studie erstmals nachgewiesen.

​Fast 30 Prozent der Menschen weltweit sind irgendwann im Verlauf ihres Lebens dem Mycobacterium tuberculosis (MTB) ausgesetzt. Bei der Mehrheit der Infizierten bricht die Krankheit aber nie aus. In diesem Fall spricht man von einer latenten Tuberkulose-Infektion. Es ist zwar bekannt, dass eine unkontrollierte HIV-Infektion ein Hauptrisikofaktor für die Entstehung von Tuberkulose ist; die Wirkung der zugrundeliegenden latenten Tuberkulose-Infektion auf den Verlauf der HIV-Erkrankung ist jedoch weniger gut beschrieben. Katharina Kusejko, Postdoktorandin der Klinik für Infektionskrankheiten und Spitalhygiene, und ihre Kolleginnen und Kollegen haben diese nun untersucht.

Wechselwirkungen zwischen Infektionskrankheiten zu wenig untersucht

Dazu haben sie alle Teilnehmenden der Schweizerischen HIV-Kohortenstudie, die auf Tuberkulose getestet wurden, in drei Gruppen unterteilt: Nicht Infizierte, latent Infizierte oder aktiv Infizierte. Mittels linearer Regression wurde dann die HI-Viruslast dieser Personen verglichen. Die Forscherinnen und Forscher konnten so nachweisen, dass an Tuberkulose infizierte HIV-Patientinnen und HIV-Patienten eine tiefere Virenlast der HI-Viren haben als jene, die nicht an Tuberkulose leiden. Bei Interaktionen von einer Infektion mit einer unabhängigen anderen Infektion spricht man von heterologer Immunität. Die Resultate zeigen exemplarisch, wie komplex Wechselwirkungen zwischen Infektionskrankheiten sein können. Als nächstes werden die Forscherinnen und Forscher versuchen, den durch die Tuberkulosebakterien vermittelten Stimulus des Immunsystems therapeutisch zu nutzen: zum Beispiel, um Impfantworten zu verbessern und die HIV-Infektion so zu hemmen.

 

Kusejko, K., Günthard, H. F., Olson, G. S., Zens, K., Darling, K., Khanna, N., … & Swiss HIV Cohort Study. (2020). Diagnosis of latent tuberculosis infection is associated with reduced HIV viral load and lower risk for opportunistic infections in people living with HIV. PLoS biology18(12), e3000963.

Zur Studie

Behandelnder Fachbereich

Klinik für Infektionskrankheiten und Spitalhygiene