Breadcrumb Navigation

Rektusdiastase Therapie

Eine Rektusdiastase tritt oft im Rahmen einer Schwangerschaft auf und ist per se nicht therapiebedürftig. Oft tritt sie gleichzeitig mit einer Nabelhernie auf, ist aber selber keine Hernie.

Darstellung einer Rektusdiastase

Eine Rektusdiastase ist ein Auseinanderweichen der geraden Bauchmuskulatur in der Mittellinie um mehr als 22 mm (3 cm oberhalb des Nabels gemessen). Typisch ist das Hervortreten eines länglichen Wulstes in der Mittellinie beim Anheben des Kopfes. Bei Beschwerden bringt eine operative Versorgung Linderung. Beschwerden treten oft bei jungen sportlich aktiven Frauen auf, da die Rektusdiastase eine Einschränkung der muskulären Funktion der Bauchwand zur Folge hat.

Operationstechniken

Da eine Rektusdiastase nicht selten mit überschüssiger Haut (Fettschürze) nach einer Schwangerschaft einhergeht, führen wir meist eine Rekonstruktion der Bauchwand gemeinsam mit Kolleginnen und Kollegen der plastischen Chirurgie durch, um auch kosmetischen Gesichtspunkten gerecht zu werden. Die Operation wird individuell geplant. Sie beinhaltet meist einen queren Hautschnitt im Unterbauch entsprechend der verlängerten Schnittführung eines Kaiserschnitts. Die Bauchdecke wird mit einem Kunststoffnetz, welches direkt vor dem Bauchfell zu liegen kommt, verstärkt und die Rektusdiastase wird aufgehoben. Die Haut wird durch Kollegen und Kolleginnen der plastischen Chirurgie gestrafft, wobei meist der Bauchnabel versetzt wird.

Mögliche Komplikationen

  • Allgemeine Komplikationen: Allergische Reaktion, Thrombose, Harnverhalt
  • Chirurgische Komplikationen: Blutung, Flüssigkeitsansammlung, Infektion, Verletzung intraabdominaler Organe, Durchblutungsproblematik des Nabels, Auftreten einer Hernie, chronische Schmerzen

Verantwortliche Fachpersonen

René Vonlanthen MHA, Dr. med.

Leitender Arzt, Stv. Klinikdirektor, Klinik für Viszeral- und Transplantationschirurgie
Leiter Allgemeine Chirurgie, Klinik für Viszeral- und Transplantationschirurgie

Spezialgebiete: Allgemeine Chirurgie
Tel. +41 44 255 30 57

Stephan Gerdes, Dr. med.

Oberarzt, Klinik für Viszeral- und Transplantationschirurgie

Spezialgebiete: Allgemeine Chirurgie
Tel. +41 44 255 11 11

Jeannette Widmer, Dr. med.

Oberärztin, Klinik für Viszeral- und Transplantationschirurgie

Spezialgebiete: Allgemeine Chirurgie und Bariatrische Chirurgie
Tel. +41 44 255 11 11

Hanspeter Theiner

Teamleiter Clinical Nurses, Klinik für Viszeral- und Transplantationschirurgie

Spezialgebiete: Allgemeine Viszerale Chirurgie
Tel. +41 44 255 11 35

Für Patientinnen und Patienten

Sie können sich als Patientin oder Patient nicht direkt zu einer Konsultation anmelden. Bitte lassen Sie sich durch Ihren Hausarzt, Ihre Hausärztin, Ihren Spezialisten oder Ihre Spezialistin überweisen. Für Fragen nutzen Sie unser Kontaktformular.

Für Zuweisende

Weisen Sie Ihre Patientin oder Ihren Patienten einfach online zu.

Tel. +41 44 255 11 35

Verwandte Krankheiten