Breadcrumb Navigation

Narbenhernie Therapie

Darstellung einer Narbenhernie

Jede Narbe in der Bauchwand ist eine Schwachstelle. Deswegen bilden sich dort in etwa einem Fünftel der Patienten und Patientinnen eine Narbenhernie. Risiken sind patientenbezogene Faktoren (z.B. Grundkrankheit), Faktoren von aussen (z.B. Nikotinkonsum) und technische Fehler beim Verschluss der Bauchdecke. Spätestens wenn die Patientin oder der Patient Beschwerden hat, sollte eine Narbenhernie verschlossen werden.

Operationstechniken

Die Wahl der Technik hängt von verschiedenen Faktoren wie Voroperationen, Zahl und Verteilung der Hernien, gleichzeitig vorhandenen weiteren Hernien und vom Patientenwunsch ab. Die Operation wird individuell geplant. Der Verschluss der Hernie wird fast immer mittels Netzeinlage verstärkt. Um erneut auftretende Hernien zu vermeiden, setzen wir grosse Netze ein, die jeweils die gesamte bestehende Narbe weit überdecken. Um ein ansprechendes kosmetisches Ergebnis zu erzielen, führen wir bei Bedarf die Operation gemeinsam mit Kolleginnen und Kollegen der plastischen Chirurgie durch.

Meist wird eine offene Operation mittels Netzeinlage vor das Bauchfell durchgeführt. Hierbei wird entweder ein quer verlaufender Hautschnitt im Unterbauch mit allfälliger Korrektur einer Fettschürze durchgeführt. Dann wird die Bauchdecke eröffnet und das Bauchfell von der Bauchdecke gelöst. In den so geschaffenen Raum wird das Netz mit der notwendigen Grösse eingelegt und fixiert und die Bauchdecke darüber verschlossen.

Für die laparoskopische intraperitoneale Netzeinlage wird zuerst Luft in den Bauchraum insuffliert, um die Arbeit mittels Kamera und Spezialintrumenten zu ermöglichen. Dann wird die Hernie mit einem speziell für diese Operation entwickeltem Kunstoffnetz verschlossen.

Mögliche Komplikationen

  • Allgemeine Komplikationen: Allergische Reaktion, Thrombose, Harnverhalt, Lungenprobleme, Erhöhung des intraabdominalen Bauchdrucks
  • Chirurgische Komplikationen: Blutung, Flüssigkeitsansammlung, Infektion, Verletzung von Bauchorganen, Wundheilungsstörung, erneutes Auftreten der Hernie

Verantwortliche Fachpersonen

René Vonlanthen MHA, Dr. med.

Leitender Arzt, Stv. Klinikdirektor, Klinik für Viszeral- und Transplantationschirurgie
Leiter Allgemeine Chirurgie, Klinik für Viszeral- und Transplantationschirurgie

Spezialgebiete: Allgemeine Chirurgie
Tel. +41 44 255 30 57

Stephan Gerdes, Dr. med.

Oberarzt, Klinik für Viszeral- und Transplantationschirurgie

Spezialgebiete: Allgemeine Chirurgie
Tel. +41 44 255 11 11

Jeannette Widmer, Dr. med.

Oberärztin, Klinik für Viszeral- und Transplantationschirurgie

Spezialgebiete: Allgemeine Chirurgie und Bariatrische Chirurgie
Tel. +41 44 255 11 11

Hanspeter Theiner

Teamleiter Clinical Nurses, Klinik für Viszeral- und Transplantationschirurgie

Spezialgebiete: Allgemeine Viszerale Chirurgie
Tel. +41 44 255 11 35

Für Patientinnen und Patienten

Sie können sich als Patientin oder Patient nicht direkt zu einer Konsultation anmelden. Bitte lassen Sie sich durch Ihren Hausarzt, Ihre Hausärztin, Ihren Spezialisten oder Ihre Spezialistin überweisen. Für Fragen nutzen Sie unser Kontaktformular.

Für Zuweisende

Weisen Sie Ihre Patientin oder Ihren Patienten einfach online zu.

Tel. +41 44 255 11 35

Verwandte Krankheiten