Breadcrumb Navigation

Blasenkrebs – Blasentumor Therapie

Oberflächliche Tumore können meist durch die Harnröhre operiert werden. Da die Tumore sehr häufig im Verlauf erneut auftreten (Rezidive), ist eine engmaschige Nachkontrolle (mittels Blasenspiegelung) unabdingbar.

Invasive (in die Muskulatur einwachsende) Tumore können nicht mehr organerhaltend operiert werden und die Blase muss meist komplett entfernt werden. Dies bedingt eine Urinableitung über ein Stoma oder eine künstliche Harnblase aus Darm. Alternativ kann eine Radio-Chemotherapie angeboten werden – wobei die Chance auf eine Heilung deutlich geringer ist als bei einer Operation.

Verantwortlicher Kaderarzt

Daniel Eberli, Prof. Dr. Dr. med.

Klinikdirektor, Klinik für Urologie

Spezialgebiete: Prostatakarzinom: 3D Prostatabiopsien (MRI-Fusion, Stereotaktisch), DaVinci Robotik und Laparoskopie, HIFU (High Intensity Focused Ultrasound), Robotische Chirurgie (Niere und Blase), Therapie der gutartige Prostatavergrösserung
Tel. +41 44 255 54 01

Für Patientinnen und Patienten

Sie können sich als Patientin oder Patient nicht direkt zu einer Konsultation anmelden. Bitte lassen Sie sich durch Ihren Hausarzt, Ihre Hausärztin, Ihren Spezialisten oder Ihre Spezialistin überweisen. Für Fragen nutzen Sie unser Kontaktformular.

Für Zuweisende

Weisen Sie Ihre Patientin oder Ihren Patienten einfach online zu.

Universitätsspital Zürich
Klinik für Urologie
Frauenklinikstrasse 10
8091 Zürich

Tel. +41 44 255 54 40

Verwandte Krankheiten