Breadcrumb Navigation

Nebenschilddrüsen-Szintigraphie

Die Nebenschilddrüsen-Szintigraphie wird bei verschiedenen Erkrankungen durchgeführt. In der Regel liegt eine Überproduktion von Nebenschilddrüsen-Hormonen vor. Die vier Nebenschilddrüsen liegen normalerweise der Schilddrüse an und sind winzig klein. Sie produzieren lebenswichtige Hormone. Gelegentlich kann eine vergrösserte Nebenschilddrüse auch in der Ultraschalluntersuchung des Halses festgestellt werden, die oft zusätzlich zur Szintigraphie durchgeführt wird.

Die Nebenschilddrüsen-Szintigraphie dient

  • zum Auffinden vergrösserter Nebenschilddrüsen
  • zur Suche verlagerter Nebenschilddrüsen

Wie funktioniert eine Nebenschilddrüsen-Szintigraphie?

Bei der Untersuchung handelt es sich um eine nuklearmedizinische Methode. Sie erhalten von uns am Vormittag zunächst Wasser mit leicht radioaktiv markiertem Jod zum Trinken. Zwei Stunden später wird Ihnen dann eine andere Substanz gespritzt, die ebenfalls gering radioaktiv ist. Einige Minuten nach der Spritze werden mehrere Aufnahmen vom Hals angefertigt. Diese dauern ca. eine Stunde. Mit Hilfe moderner Computersysteme werden anschließend Bilder erstellt, auf denen wir vergrößerte oder verlagerte Nebenschilddrüsen erkennen können.

Interdisziplinäres Schilddrüsen-Zentrum

Am interdisziplinären Schilddrüsen-Zentrum des USZ arbeiten sieben Fachdisziplinen regelmässig zusammen. Experten aus der Nuklearmedizin, Endokrinologie, ORL-Klinik, Viszeralchirurgie, Pathologie, Radio-Onkologie und Onkologie treffen sich wöchentlich am Schilddrüsen-Rapport. Hier werden die Befunde der Patientinnen und Patienten vorgestellt und die Patientinnen und Patienten rasch der jeweiligen Fachklinik zugewiesen.

Was müssen Sie beachten?

Bitte kommen Sie nüchtern zur Untersuchung. Nach Mitternacht sollten sie nichts mehr essen oder fettreiche Flüssigkeiten trinken. Das Trinken von Wasser oder Tee/Kaffee ohne Milch ist erlaubt. Bitte nehmen Sie Ihre Medikamente wie gewohnt ein. Bitte melden Sie sich zur Untersuchung in der Nuklearmedizin (Gebäude Haupteingang) im Stock A am Schalter. Die Untersuchung dauert insgesamt ca. 4 Stunden. Sie sollten bis zum Ende der Untersuchung nüchtern bleiben. Danach ist Essen und Trinken wieder erlaubt. Nach den Aufnahmen ist die Untersuchung für Sie abgeschlossen.

Welche Nebenwirkungen treten auf?

Die Substanzen werden sehr gut vertragen. In der Literatur und nach unserer Erfahrung sind keine unerwünschten Nebenwirkungen bekannt, sofern Sie nicht an einer IodAllergie leiden. Die Strahlenbelastung ist sehr gering und vergleichbar mit der eines Röntgenbildes. Während den Aufnahmen müssen Sie ruhig auf einem Untersuchungstisch liegen. Die Kameraköpfe drehen sich um Sie herum. Falls Sie unter Platzangst leiden, raten wir Ihnen, eine Begleitperson mitzubringen. Diese darf während der ganzen Aufnahmezeit neben Ihnen sitzen.

Wann erhalten Sie das Ergebnis?

Nach Beendigung der Aufnahmen können wir Ihnen das Resultat noch nicht sofort mitteilen. Die Auswertung der Bilder am Computer dauert. Wir schicken Ihrem behandelnden Arzt oder Ihrer behandelnden Ärztin innert 24 Stunden einen schriftlichen Bericht zu. Er oder sie wird Sie über das Ergebnis informieren.

Schilddrüsen-Sprechstunde

Die Schilddrüsen-Sprechstunde an der Klinik für Nuklearmedizin bietet eine umfassende und kompetente Diagnostik und Behandlung aller Erkrankungen der Schilddrüse.

Verantwortliche Fachpersonen

Ivette Engel-Bicik, Dr. med.

Stv. Leiterin Schilddrüsentumorzentrum, Comprehensive Cancer Center Zürich
Oberärztin meV, Klinik für Nuklearmedizin

Spezialgebiete: Schilddrüsenerkrankungen inkl. Therapie, Radionuklidtherapien (SIRT, PRRT, Xofigo)
Tel. +41 44 255 35 55

David Kenkel, Dr. med.

Oberarzt, Klinik für Nuklearmedizin

Tel. +41 43 253 79 11

Roger Schneiter, Dr. med.

Oberarzt, Klinik für Endokrinologie, Diabetologie und Klinische Ernährung
Oberarzt, Klinik für Nuklearmedizin

Spezialgebiete: Schilddrüse/Nebenschilddrüse, Hypophyse, Endokrine Nebenwirkungen der Immunotherapie
Tel. +41 44 255 36 20

Für Patientinnen und Patienten

Sie können sich als Patientin oder Patient nicht direkt zu einer Konsultation anmelden. Bitte lassen Sie sich durch Ihren Hausarzt, Ihre Hausärztin, Ihren Spezialisten oder Ihre Spezialistin überweisen. Für Fragen nutzen Sie unser Kontaktformular.

Tel. +41 44 255 12 82

Für Zuweisende

Weisen Sie Ihre Patientin oder Ihren Patienten einfach per Anmeldeformular zu.

Tel. +41 44 255 15 04

Hotline ärztliche Auskunft: 08.00-18.00 Uhr