Breadcrumb Navigation

Magendarmtransitmessung

Vorbereitungen für Magendarmtransitmessung

  • Vor der Untersuchung bitte 6 Stunden nüchtern bleiben. Am Untersuchungstag ab 05:00 Uhr nicht mehr Rauchen, Kaugummi kauen oder Bonbons lutschen.
  • Mindestens 24 Stunden vor der Untersuchung keine Hülsenfrüchte (z.B. Linsen, Bohnen, Sojabohnen, Sojasprossen und Erbsen), kein Salat, kein Vollkornbrot und andere schwere Kost.
  • Am Vor- und Testtag darf kein Abführmittel eingenommen werden.
  • Eine Woche vor dem Test darf kein Antibiotikum eingenommen werden.
  • Am Untersuchungstag erlaubt: Leitungswasser (kein Mineralwasser), alle Sorten von Tee mit künstlichem Süssstoff (kein Zucker).

Ablauf der Magendarmtransitmessung

Zu Beginn der Untersuchung wird ein Ausgangswert für den Atemtest ermittelt. Im Anschluss erhalten Sie 30 Gramm Laktulose in Wasser aufgelöst zu trinken. In dem Getränk befindet sich eine schwach radioaktive Substanz, mit welcher man die Transportgeschwindigkeit durch den Dünndarm bildlich darstellen kann. Während ca. 3 Stunden werden alle 10 Minuten ein Atemtest und ein Bild gemacht. Ausserdem wird ein Fragebogen ausgefüllt, um Ihr Befinden zu analysieren. Bitte nehmen Sie Lesestoff zum Zeitvertreib mit.

Strahlenbelastung

Die Strahlenbelastung der Untersuchung ist sehr gering und mit der eines Röntgenbildes vergleichbar. Bei einer bestehenden oder möglichen Schwangerschaft, melden Sie dies unbedingt vor der Untersuchung. Betreuen Sie Kinder im vorschulpflichtigen Alter, kontaktieren Sie uns bitte vorgängig. Bitte beachten Sie auch, dass Sie für die Untersuchung nicht von Kindern oder Jugendlichen begleitet werden sollten.

Nebenwirkungen

Nebenwirkungen, wie Allergien, sind äusserst selten. Bitte informieren Sie uns über allfällige Allergien.

Die für Sie reservierten Untersuchungszeiten sind für uns verbindlich. Es kann selten vorkommen, dass Notfallpatienten untersucht werden und Sie warten müssen. Wir bitten um Verständnis.

Die Auswertung der Aufnahmen erfordert Zeit. Deshalb können wir Ihnen das Ergebnis nicht unmittelbar nach der Untersuchung mitteilen.

Verantwortliche Fachpersonen

Martin Hüllner, PD Dr. med.

Stv. Klinikdirektor, Klinik für Nuklearmedizin
Leitender Arzt, Klinik für Nuklearmedizin

Spezialgebiete: Forschungsgruppe: Hybride und molekulare Tumorbildgebung, PET/CT und PET/MR, SPECT/CT, Onkologische, neurologische und muskuloskelettale Hybridbildgebung
Tel. +41 44 255 25 80

David Kenkel, Dr. med.

Oberarzt, Klinik für Nuklearmedizin

Tel. +41 43 253 79 11

Cäcilia Mader, Dr. med.

Oberärztin , Klinik für Nuklearmedizin

Tel. +41 44 255 36 32

Alexander Maurer, Dr. med.

Oberarzt, Klinik für Nuklearmedizin

Tel. +41 43 253 88 09

Michael Messerli, PD Dr. med.

Oberarzt, Klinik für Nuklearmedizin

Spezialgebiete: Multimodale onkologische Bildgebung, Thorakale Bildgebung, Forschungsgruppe: Hybride und molekulare Tumorbildgebung
Tel. +41 43 253 88 03

Für Patientinnen und Patienten

Sie können sich als Patientin oder Patient nicht direkt zu einer Konsultation anmelden. Bitte lassen Sie sich durch Ihren Hausarzt, Ihre Hausärztin, Ihren Spezialisten oder Ihre Spezialistin überweisen. Für Fragen nutzen Sie unser Kontaktformular.

Tel. +41 44 255 35 55

Für Zuweisende

Weisen Sie Ihre Patientin oder Ihren Patienten einfach per Anmeldeformular zu.

Tel. +41 44 255 15 03

Hotline ärztliche Auskunft (08.00-18.00 Uhr)