Breadcrumb Navigation

Dotatate PET

Die 68Ga-DOTATATE-PET/CT ist die zurzeit sensitivste Untersuchung bei neuroendokrinen Tumoren. Gut differenzierte neuroendokrine Tumore haben keinen erhöhten Zuckerstoff­wechsel, können daher mit der 18F-FDG-PET/CT nicht erfasst werden. Hingegen haben sie auf der Zelloberfläche einen Rezeptor (SSTR – Somatostatin-Rezeptor), an welchen 68Ga-DOTATATE bindet und damit den Tumor sichtbar machen kann. Dieses Verfahren hat die Octreotide-Szintigraphie in unserer Klinik abgelöst, da kleinere Läsionen besser detektiert werden und dank der Kombination von PET und CT exakt lokalisiert werden können.

Dotatate PET in der Onkologie

MRI Bilder des Körperinneren
Auf den axialen fusionierten Bildern kann eine fokale DOTATATE-Mehranreicherungen in der Bauchspeicheldrüse lokalisiert werden (roter Pfeil), die einem kleinen neuroendokrinen Tumor entspricht, den man mit dem CT nicht abgrenzen konnte. Zudem zeigt sich eine Lymphknotenmetastase dorsal der Bauchspeicheldrüse (gelber Pfeil).

Indikationen

Folgende Indikation wird von der Krankenkasse vergütet:

  • Staging, Restaging und Rezidivdiagnostik differenzierter neuroendokriner Tumore (z.B. auch vor und nach 117Lu-DOTATATE-Therapie).
Details siehe PDF, Seite 105ff

Dotatate PET in der Neuroonkologie

Im Gehirn eignet sich 68Ga-DOTATATE-PET/CT zur Abklärung von Meningeomen und Meningeom-Rezidiven, z.B. vor der Bestrahlungsplanung.

PET und MRI Aufnahmen eines Gehirns mit Meningeon

Hohe Traceraufnahme im Meningeom

Indikationen

Folgende Indikation wird von der Krankenkasse vergütet:

  • Therapieplanung bei Meningiom
Details siehe PDF, Seite 105ff

Verantwortliche Fachpersonen

Martin Hüllner, PD Dr. med.

Stv. Klinikdirektor, Klinik für Nuklearmedizin
Leitender Arzt, Klinik für Nuklearmedizin

Spezialgebiete: Forschungsgruppe: Hybride und molekulare Tumorbildgebung, PET/CT und PET/MR, SPECT/CT, Onkologische, neurologische und muskuloskelettale Hybridbildgebung
Tel. +41 44 255 25 80

Lars Husmann, Prof. Dr. med.

Oberarzt, Klinik für Nuklearmedizin

David Kenkel, Dr. med.

Oberarzt, Klinik für Nuklearmedizin

Tel. +41 43 253 79 11

Cäcilia Mader, Dr. med.

Oberärztin , Klinik für Nuklearmedizin

Tel. +41 44 255 36 32

Alexander Maurer, Dr. med.

Oberarzt, Klinik für Nuklearmedizin

Tel. +41 43 253 88 09

Michael Messerli, PD Dr. med.

Oberarzt, Klinik für Nuklearmedizin

Spezialgebiete: Multimodale onkologische Bildgebung, Thorakale Bildgebung, Forschungsgruppe: Hybride und molekulare Tumorbildgebung
Tel. +41 43 253 88 03

Für Patientinnen und Patienten

Sie können sich als Patientin oder Patient nicht direkt zu einer Konsultation anmelden. Bitte lassen Sie sich durch Ihren Hausarzt, Ihre Hausärztin, Ihren Spezialisten oder Ihre Spezialistin überweisen. Für Fragen nutzen Sie unser Kontaktformular.

Tel. +41 44 255 35 55

Für Zuweisende

Weisen Sie Ihre Patientin oder Ihren Patienten einfach per Anmeldeformular zu.

Tel. +41 44 255 15 02

Hotline ärztliche Auskunft: 08.00-18.00 Uhr