Breadcrumb Navigation

Raucherberatung während Familienplanung

Ihr Ziel: Während der Schwangerschaft und nach der Geburt nicht rauchen und Nichtraucherin sein?

Ihr Kind konsumiert Nikotin während der Schwangerschaft über die Plazenta und nach der Geburt durch die Muttermilch. Auch Passivrauchen, zum Beispiel wenn Ihr Partner oder Ihre Partnerin raucht, kann Ihrem Kind schaden.

Was kann ich tun?

Sie können:

  • Ihr Geld für die Zukunft Ihres Kindes sparen.
  • ganz mit rauchen aufhören.
  • darauf achten, nicht in der Wohnung zu rauchen.
  • für frischen Atem und sauber riechende Kleider sorgen.
  • eine Beratung bei der Krebsliga einholen
  • eine Raucherberatung am USZ konsultieren
  • vermeiden, dass andere passiv mitrauchen oder Sie sich dem passiven Rauchen aussetzen
  • als Partner oder Partnerin das Rauchen reduzieren und darauf achten, nicht in Gegenwart einer schwangeren Frau, einer stillenden Mutter oder eines Babys zu rauchen.
  • die Anzahl der Zigaretten auf das von Ihnen definierte Tagesminimum reduzieren.
  • eine Beratung bei einer Stillberatung einholen, wenn Sie die Auswirkungen mit dem Stillen kennen möchten.
  • wenn Sie und Ihr Partner oder Ihre Partnerin rauchen, darauf achten, dass sie nicht gemeinsam rauchen.

Beratung bei der Krebsliga

Sie können sich für eine Raucherberatung an die Krebsliga wenden.

Tel. +41 44 388 55 00 (gratis)

Raucherberatung am USZ

Sie haben die Möglichkeit sich am USZ beraten zu lassen.

Tel. +41 44 255 15 15 (gratis)