Breadcrumb Navigation

Spitaleintritt

Patientinnen und Patienten mit Bedarf an spezialisierter Palliative Care können unabhängig von Krankheitsbild und -stadium aufgrund diverser Bedürfnisse im Kompetenzzentrum Palliative Care hospitalisiert werden.

Aufnahmekriterien

Aufgrund folgender Bedürfnisse können Sie bei uns hospitalisiert werden:

  • belastende und komplexe Symptome oder Symptomgruppen
  • Verschlechterung oder Instabilität des bereits eingeschränkten Allgemeinzustandes bei fortgeschrittener Erkrankung
  • Notwendigkeit der Patientinnen-, Patienten- und Angehörigenberatung und/oder Schulung (Symptome, Patientenverfügung, Handlungsanweisungen für den Notfall, mitbetroffene Kinder)
  • psychische Störung oder Verletzlichkeit und psychische Krise
  • schwierige Entscheidungsfindung und/oder eingeschränkte Urteilsfähigkeit
  • Überlastung der mitbetreuenden Angehörigen
  • fehlende oder ungenügende Unterstützung und ungeklärte weitere Versorgung
  • Konflikte bezüglich Behandlungszielen
  • Häufige, ungeplante Hospitalisationen
  • Probleme rund um Lebensbilanz, Lebenssinn, Trauer, Verzweiflung, Verlassenheit, Ärger, Wut, Schuld, Scham, drängende spirituelle oder religiöse Bedürfnisse

Aufnahmeprozess

Die Aufnahmen finden montags bis freitags von 08.00 – 15.00 Uhr statt. Hierzu findet im Vorfeld ein Übernahmekonsil durch das Team des Kompetenzzentrums Palliative Care statt. Es entscheidet, ob eine Aufnahme möglich ist.

Anmeldung und Auskunft

Die Anmeldung erfolgt schriftlich oder telefonisch via Oberärztin oder Oberarzt. Sie entscheiden aufgrund der Anmeldeangaben zusammen mit der Fachexpertin Pflege, ob weitere Abklärungen notwendig sind, z. B. bei der Hausärztin, beim Heimarzt oder den Angehörigen. Die Fachexpertin Pflege nimmt Kontakt mit den pflegerischen Institutionen auf, z. B. Spitex oder Pflegeheim.