Breadcrumb Navigation

Elektrophysiologische Untersuchungen

Die elektrophysiologische Untersuchung (EPS) ist eine spezielle Herzkatheteruntersuchung zur Abklärung von Herzrhythmusstörungen.

Bei einer elektrophysiologischen Untersuchung (EPS) werden Katheter an verschiedenen Stellen des Herzens platziert. Hierüber lassen sich die elektrischen Eigenschaften des Herzens bestimmen. Herzrhythmusstörungen können ausgelöst, beendet und lokalisiert werden. Das Ziel einer EPS ist es, die Rhythmusstörung der Patientin oder des Patienten zu identifizieren und zu lokalisieren, um diese in einem nächsten Schritt behandeln zu können. Als Behandlungsmöglichkeiten bestehen neben der medikamentösen Behandlung die sogenannte Ablation, also Verödung der jeweiligen Rhythmusstörung mittels Hitze (Radiofrequenz) oder Kälteenergie (Cryoablation).

Behandlungsteam

Team Rhythmologie

Für Patienten und Patientinnen

Sie können sich entweder selbst anmelden oder von Ihrer Hausärztin, Ihrem Hausarzt, Ihrer Spezialistin oder Ihrem Spezialisten zuweisen lassen.

Tel. +41 44 255 15 15

Für Zuweisende

Universitätsspital Zürich
Universitäres Herzzentrum Zürich
Rämistrasse 100
8091 Zürich

Tel. +41 44 255 15 15

Behandelnde Fachbereiche

Elektrophysiologische Untersuchungen

Herzzentrum

Klinik für Kardiologie