Breadcrumb Navigation

Facharztweiterbildung

Ein entbehrungsreicher Weg mit anspruchsvollem Ziel:
FMH für Gynäkologie und Geburtshilfe

Im Medizinbereich Frau-Kind wird das gesamte Gebiet der Frauenheilkunde, mit allen Spezialgebieten der Gynäkologie und Geburtshilfe gelehrt und praktiziert (inkl. Gynäkologische Endokrinologie und Reproduktionsmedizin sowie Neonatologie). Das macht uns zu einem herausragendem Ausbildungsort für die ärztliche Weiterbildung.

Logo zertifizierte Weiterbildungsstätte 2021 SIWF

Bis zum Erwerb des Facharzttitels absolvieren die angehenden Frauenärztinnen und Frauenärzte verschiedene Rotationen. Dabei werden jeweils Kenntnisse und Fähigkeiten in einem bestimmten Gebiet erworben. Im Operationssaal sowie im Gebärsaal ist ein umfangreicher Katalog verschiedenster Eingriffe zu erfüllen. Zum Rotationsprogramm gehören auch die Einsätze in den Sprechstunden der Polikliniken des Medizinbereiches Frau-Kind.

Eine Ergänzung zur klinischen Praxis stellt der Forschungsaufenthalt (ein bis zwei Jahre) im Ausland dar. Er dient der persönlichen wissenschaftlichen Karriere der dafür beurlaubten Assistentinnen und Assistenten. Ihre im Ausland gesammelten Erfahrungen bilden auch wertvolle Impulse für die Forschungsaktivitäten im USZ.

In der Klinik für Gynäkologie sind folgende Rotationen eingerichtet:

  • Operative Rotation
  • Poliklinik
  • Spezialsprechstunden
  • Gynäkologische Onkologie / Tagestherapie

Neben Assistentinnen und Assistenten in Ausbildung der Frauenheilkunde, erhalten in der Klinik für Gynäkologie auch Ärztinnen und Ärzte die einen anderen Facharzttitel anstreben, eine Weiterbildung im Wahlfach Gynäkologie.

Voraussetzungen für eine Bewerbung sind mindestens ein bis zwei Jahre praktische Erfahrung in Gynäkologie und Geburtshilfe in einem Schweizer Spital sowie Sprachniveau C1 bei nicht deutscher Muttersprache.

Bewerbung

Bewerbungen für eine Assistenzarztstelle in Gynäkologie und Geburtshilfe senden Sie bitte per E-Mail an: