Breadcrumb Navigation

Offen operative und endovaskuläre Shuntanlage und Shuntrevision zur Nierenersatztherapie

Bei Patienten und Patientinnen mit terminaler Niereninsuffizienz ist ein dauerhafter Dialysezugang die «Lebensader» des Patienten oder der Patientin von der seine oder ihre weitere Zukunft abhängt. Dadurch kann seine Nierenersatztherapie zuverlässig und dauerhaft erfolgen.

Überblick

Ziel unserer Bemühungen ist es für unsere gemeinsamen Patienten und Patientinnen diese «Lebensader» zu schaffen und zu erhalten. Wir bieten zur Evaluation für einen Dialysezugang, Anlage-, Service- und Revisionseingriffe alle erforderlichen diagnostischen und operativ-therapeutischen Massnahmen zur Shuntevalutation und Untersuchung der Dysfunktion mittels Ultraschall und Angiographie aus einer Hand an. Temporäre und auch dauerhafte Dialysezugangskatheter sowie Dialysefistel für die Verfahren der Hämdodialyse und der Bauchfelldialyse werden von einem ausgewiesenen Team von Spezialisten und Spezialistinnen, die viele Jahre Erfahrung in der interdisziplinären Zusammenarbeit in einem «Vascular Access Team» gesammelt haben, indiziert und durchgeführt. Dabei wird besonders Wert auf eine differenzierte Evaluation zur Shuntanlage als autologe AV-Fistel, Graft oder getunnelter Vorhofkatheter gelegt. Im Rahmen der operationsvorbereitenden Massnahmen sowie des Managements der Shuntdysfunktion spielt die Ultraschalluntersuchung eine zentrale Rolle.

Unser übergeordnetes Ziel ist es für unsere gemeinsamen Patienten und Patientinnen «der» kompetente Ansprechpartner für Ihre «Lebensader» zu sein. Daher bieten wir Ihnen das komplette «Dialyse-Zugangs-Management» von der Evaluation, dem Eingriff selbst und der Zugangs-erhaltenden Service Eingriffe aus einer Hand an.

Ablauf

  • Vorbereitung: Die Patienten und Patientinnen können zur präemptiven Evaluation in unserer elektiv Poliklinik vorgestellt werden. Sollte eine «notfallmässige» Vorstellung notwendig sein, ist dies 24h/365d über das Dienst Team, den Jourarzt oder die Jourärztin möglich.
  • Eingriff: Die Anlage des Dialysezugangs kann ambulant oder im Rahme eines kurzen stationären Aufenthaltes erfolgen.
  • Nachsorge: Bei Shuntdysfunktion können die Patienten und Patientinnen zur Evaluation in unserer Poliklinik vorgestellt werden. Dies ist zeitnah und individuell möglich. Dabei kann insbesondere der Zeitpunkt der Dialyse berücksichtigt werden. Sollte eine «notfallmässige» Vorstellung notwendig sein, ist dies 24h/365d über das Dienst Team möglich.

Für Patientinnen und Patienten

Melden Sie sich direkt bei der Klinik für Gefässchirurgie für Ihren Ersttermin an.

Tel. +41 44 255 20 39

Öffnungszeiten:
08.00 – 12.00 Uhr
13.00 – 17.00 Uhr

Für Zuweisende

Weisen Sie Ihre Patientin oder Ihren Patienten einfach online zu.

 

Universitätsspital Zürich
Klinik für Gefässchirurgie
Rämistrasse 100
8091 Zürich

Tel. +41 44 255 20 39