Breadcrumb Navigation

Adverse Event-Reporting / Safety-Training

Das korrekte Management von unerwünschten Ereignissen / Adverse Events und das Einhalten der entsprechenden Meldepflichten solcher Ereignisse sind unerlässlich für die Sicherheit von klinischen Studien und Humanforschungsprojekten. Das CTC bietet im Laufe des Jahres vereinzelt ca. 1-stündige Weiterbildungen zu diesem Thema an.

Das Safety-Training ist auch Bestandteil des GCP-Aufbaukurses (Modul 3).

Voraussetzungen

Keine

Zielgruppe

  • Sponsor-Investigator
  • Investigator (Principal Investigator, Co-Investigator, Sub-Investigator, etc.)
  • Study Coordinators / Study nurses
  • Assoziierte Berufsgruppen (Regulatory Affairs Assistants, Monitore, etc.)

Inhalte des Kurses

  • Adverse Event (Definition)
  • Assessment of Adverse Events
  • Adverse Events in klinischen Versuchen
  • Adverse Events in nicht-klinischen Forschungsprojekten
  • Verantwortlichkeiten
  • Erhebung von Adverse Events
  • Dokumentation von Adverse Events
  • Meldung von Adverse Events / Formulare
  • Annual Safety Report (ASR)
  • Safety-SOPs/WIs des Clinical Trials Center Zürich

Kursziel

Nach Abschluss des Trainings sollten die Teilnehmenden in Abhängigkeit von ihrer Rolle in klinischen Studien oder Forschungsprojekten Adverse Events korrekt erheben, kategorisieren, dokumentieren und an entsprechende Instanzen melden können.

Kosten

Der Kurs ist für USZ Mitarbeitende Gebührenfrei.
Externe Personen erhalten die Kosten auf Anfrage (je nach Teilnehmerzahl).

Daten

Auf Anfrage (mind. 7, max. 22 Teilnehmende pro Kurs)

Kursinformationen

Für weitere Informationen zu diesem Kurs kontaktieren Sie uns.

Leitung

Claudia Fila, Dr. phil.

Leitung GCP Training, Kursleiterin, Clinical Trials Center

Spezialgebiete: Education & Training
Tel. +41 43 253 02 61