Breadcrumb Navigation

Ein komplementärmedizinisches Angebot für Menschen mit Amyotropher Lateralsklerose (ALS) – Eine wissenschaftliche Studie

News aus dem Fachbereich

13. April 2021

In dieser auf vier Jahre angelegten Studie liegt der Fokus auf der Lebensqualität der Menschen mit ALS und ihres Umfeldes.

Patientenzentrierte Forschung

0:45

In unserer Klinik arbeiten wir integrativ begleitend zur konventionellen Medizin und sehen den Menschen als Ganzes. Dieses spiegelt sich auch in unserer Forschung wider. Wir kombinieren moderne Forschungsmethoden aus der patientenzentrierten und partizipativen Forschung sowie der Implementation Research mit bewährten Methoden der klinischen Forschung. Durch dieses Vorgehen wird sichergestellt, dass unsere Therapieangebote und die Ergebnisse der wissenschaftlichen Untersuchung für die erkrankten Menschen und ihr Umfeld relevant sind.

Unter Einbezug der relevanten Stakeholder wird ein gut implementierbares komplementärmedizinisches Therapieangebot entwickelt. Dieses beinhaltet auch digitale Formate und ist auf die Bedürfnisse von ALS-Betroffenen ausgerichtet. Dabei werden u.a. nicht-pharmakologische Massnahmen aus der Mind Body Medicine einbezogen, mit dem Ziel die Selbstwirksamkeit der Betroffenen zu steigern und Symptome zu reduzieren.

Das Therapieangebot soll dann in einer randomisierten Studie auf seine Wirksamkeit evaluiert werden.

Die Renate Rugieri Stiftung unterstützt das Vorhaben über eine Schenkung an die USZ Foundation.

Projektbeginn ist der 1.1.2021.

Weitere Informationen

Behandelnder Fachbereich

Institut für komplementäre und integrative Medizin