Breadcrumb Navigation

Bioresorbierbarer Atemwegsstent aus dem 3D-Drucker

News aus dem Fachbereich

11. Februar 2021

Ein Team der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich (ETH) hat gemeinsam mit Forschenden des Universitätsspitals Zürich und der Universität Zürich einen Stent für Verengungen der oberen Atemwege entwickelt, der an Ort und Stelle verbleiben kann. Er wird vom Körper vollständig resorbiert. Das erspart Patientinnen und Patienten einen erneuten chirurgischen Eingriff. Der Stent bekommt eine auf die individuelle Anatomie zugeschnittene Form und wird im 3D-Drucker ausgedruckt.

Link zur Publikation

Behandelnder Fachbereich

Klinik für Pneumologie