Breadcrumb Navigation

Lehrgang Hämato-Onkologiepflege

Die Weiterbildung richtet sich an Pflegefachpersonen HF/FH, die Patientinnen und Patienten mit einer hämato-onkologischen Erkrankung betreuen. Sie müssen mindestens ein Jahr Berufserfahrung und Zugang zum klinischen Praxisfeld haben. Diese Weiterbildung wird in Kooperation mit dem Kantonsspital St. Gallen durchgeführt.

Ziele

Die Teilnehmenden

  • kennen Entstehung, Ursachen und das klinisches Bild der häufigsten hämato-onkologischen Erkrankungen.
  • kennen die krankheitsbilderspezifischen Therapien und die häufigsten Komplikationen.
  • kennen die Indikationen, Therapieverlauf, Komplikationen und Spätfolgen einer Stammzelltransplantation.
  • ermitteln Wissen zu den Schwerpunktthemen Transfusionstherapien, Strahlentherapie und Immuntherapien.
  • kennen die häufigsten hämato-onkologischen Komplikationen und Notfallsituationen.
  • erwerben erweiterte Kenntnisse im Bereich fachspezifischer Pharmakologie.
  • erwerben fundierte Kenntnisse für ein klinisches Assessment und evidenzbasiertes Symptommanagement bei hämato-onkologischen Erkrankten.
  • entwickeln Möglichkeiten zur Selbstpflege weiter und erkennen Symptome einer Überbelastung in der eigenen Berufspraxis.
  • erweitern ihre Kompetenzen in der Kommunikation und im ethischen Entscheidungsfindungsprozess mit hämato-onkologischen Patientinnen und Patienten.
  • erweitern ihre Kenntnisse zu Chronisch Kranksein, Selbstmanagement, Adhärenz und Non-Adhärenz und beziehen die neuen Aspekte in die Edukation der Patientinnen und Patienten mit ein.
  • kennen fachspezifische Organisationen und Selbsthilfegruppen für die Betroffenen sowie hämato-onkologische berufliche Netzwerke der Pflegefachpersonen.
  • kennen die Pathophysiologie der häufigsten hämato-onkologischen Erkrankungen.

Kursinhalte

Der Inhalt ist in folgende hämato-onkologiespezifische Themen unterteilt:

  • Krankheitsbilder und Therapiemöglichkeiten
  • Notfälle, Komplikationen und Spätfolgen
  • Supportive Care
  • Pharmakologische Schwerpunkte
  • Ethische Entscheidungsfindung
  • Adhärenz
  • Stressmanagement
  • Netzwerke

Hinweis

Die Weiterbildung schliesst mit einer Prüfung über sämtliche Inhalte des Moduls ab. Für einen erfolgreichen Abschluss ist eine Präsenz an den Kurstagen von mindestens 90 % erforderlich.

Dozierende

Kursleiterin Fortbildungen Onkologiepflege, Kantonsspital St. Gallen
Erik Aerts, RN, Abteilungsleiter Stamm-/Immunzell-Therapie, Universitätsspital Zürich
Susanne Wiedmer, BScN, Fachexpertin Onkologiepflege, dipl. Dozentin HF

Kosten

CHF 1’600.00 (für externe Teilnehmende)

CHF 500 (für Mitarbeitende Universitätsspital Zürich und Kantonsspital St. Gallen)

Gruppengrösse

Maximal 25 Teilnehmende

Ort

Kantonsspital St. Gallen und Universitätsspital Zürich (nähere Angaben folgen mit der Bestätigung der Einladung)

Dauer

10 Tage: 2 Blöcke zu 3 Tagen und 2 Blöcke zu 2 Tagen

Termine und Anmeldung

Anmelden

Kontakt Universitätsspital Zürich

Erik Aerts
Stammzell-Transplantationsstation & Apherese

Tel. +41 44 255 26 33

Kontakt Kantonsspital St. Gallen

Fortbildungen Onkologiepflege
Susanne Wiedmer

Tel. +41 71 494 35 17